Wie muss man ein Kaninchen halten

Wie pflegt man ein Hauskaninchen?

Kaninchen sind einzigartige Haustiere. Sie haben besondere Bedürfnisse, um ein langes, glückliches und gesundes Leben zu führen. Hier ist ein grundlegender Überblick über die Pflege eines Hauskaninchens:

Schritt 1: Richten Sie eine sichere Innenunterbringung ein

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Kaninchen drinnen unterzubringen. Sie können frei in einem oder mehreren Kaninchen-sicheren Räumen leben, oder sie können in einem Welpenstall, einer Hasenwohnung oder einem großen Kaninchenkäfig untergebracht werden. Wenn sie darin untergebracht sind, sollte ihr Raum immer groß genug sein, damit sie herum hüpfen können, und sie sollten jeden Tag für mindestens ein paar Stunden aus ihrem Gehege herausgelassen werden, damit sie sich bewegen können.

Stellen Sie sicher, dass der primäre Aufenthaltsort Ihres Kaninchens nicht von Ihnen und Ihrer Familie isoliert ist. Ein Familienzimmer oder Wohnzimmer ist ein guter Ort.

Schritt 2: Kaninchen beweisen Ihr Haus

Hasen brauchen Platz zum Herumlaufen und Erkunden. Um einen sicheren Raum für Ihr Häschen zu schaffen und Ihr Hab und Gut zu schützen, müssen Sie das Gebiet gründlich Kaninchen-sicher machen. Dazu gehört, dass Sie alle Drähte mit Plastikmuffen oder Flexschläuchen abdecken oder sie ca. einen Meter außerhalb der Reichweite Ihres Hasen anheben.

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Fußleisten abgenagt werden, können Sie sie mit Plastikschutz oder Pelzstreifen abdecken. Sie müssen auch bestimmte Bereiche absperren, da Kaninchen gerne die Unterseite von Beeten, Gegenstände in Bücherregalen, Zimmerpflanzen und vieles mehr an knabbern. Im Grunde wird Ihr Kaninchen versuchen, alles in Reichweite zu kauen.

Schritt 3: Liefern Sie frisches Heu

Das Futter des Kaninchens sollte hauptsächlich aus Heu bestehen. Den Kaninchen sollte stets frisches Heu zur Verfügung gestellt werden. Kleine Kaninchen sollten mit Luzerne gefüttert werden, und erwachsene Kaninchen sollten mit Lieschgras-, Gras- oder Haferheu gefüttert werden.

Die Verwendung eines großen Heufutterautomats ist hilfreich, da er große Mengen Heu trocken, sauber und zugänglich hält. Weitere Informationen über die Bedeutung von Heu und wo man es kaufen kann, finden Sie unter Heu für Kaninchen: Die Grundlage für eine gesunde Ernährung.

Schritt 4: Sorgen Sie für frisches Grünzeug, faserreiche Pellets und frisches Wasser

Ergänzen Sie das Heu mit frischem Gemüse, faserreichen Pellets (in begrenzter Menge für erwachsene Kaninchen) und täglich frischem Wasser ergänzen.

Schritt 5: Einrichten eines Katzenklo

Kaninchen haben eine natürliche Neigung, in einem Bereich ihr Geschäft zu verrichten. Machen Sie sich dies zunutze, indem Sie eine mittelgroße Katzentoilette oder einen flachen Vorratsbehälter in der Nähe ihrer Futter-/Wasserschüsseln und des Heus aufstellen.

Legen Sie eine dünne Schicht aus kaninchensicherer, recycelter Zeitungspelletstreu auf den Boden der Katzentoilette. Verwenden Sie keine Ton-/Klumpen-Katzenstreu oder Holzspäne, da diese für Kaninchen nicht sicher sind. Legen Sie dann Heu auf das Einstreu.

Schritt 6: Anreicherung bereitstellen

Kaninchen können sich leicht langweilen. Sie brauchen nicht nur Platz, um sich zu bewegen, sondern auch geistige Stimulation. Pappschlösser sind toll, weil Kaninchen stundenlang an neuen Fenstern und Türen kauen. Pappschlösser bieten dem Kaninchen bei Bedarf auch einen ruhigen Zufluchtsort.

Sie können Ihrem Hasen auch eine Vielzahl von Spielzeug zur Verfügung stellen, um sein Interesse zu wecken. Erfahren Sie mehr unter Bereicherung für Ihren Lieblingshasen, Logikspielzeug für Kaninchen und Spielen mit Ihrem Lieblingshasen.

Schritt 7: Pflegen Sie Ihr Kaninchen

Kaninchen sind von Natur aus saubere Tiere und waschen sich häufig. Aber Sie müssen Ihr Kaninchen trotzdem regelmäßig pflegen. Kaninchen durchlaufen ein paar Mal im Jahr Häutungszyklen. Es ist wichtig, Ihr Kaninchen zu bürsten, um das überschüssige Fell zu entfernen. Andernfalls könnte Ihr Kaninchen es verschlucken und ernsthafte Verdauungsprobleme bekommen.

Regelmäßiges Nagel knipsen ist auch deshalb wichtig, weil sich lange Nägel an Dingen verfangen können oder sich in der Pfote Ihres Kaninchens zusammenrollen können.

Schritt 8: Bringen Sie Ihr Kaninchen zu einem kaninchenerfahrenen Tierarzt

Kaninchen sind Beutetiere, und so ist es ihr natürlicher Instinkt, Krankheitssymptome zu verbergen. Sie müssen ein wachsames Auge darauf haben, dass Ihr Kaninchen regelmäßig frisst, trinkt und ihr Geschäft verrichtet. Wenn Sie eine Verhaltensänderung bemerken, ist es wichtig, sofort einen Tierarzt zu rufen, der sich mit Kaninchen auskennt.

Neben der Reaktion auf Krankheiten ist es auch wichtig, Ihr Kaninchen zu regelmäßigen tierärztlichen Untersuchungen zu bringen. Der Tierarzt kann die Ohren, Augen, Zähne und den Darm untersuchen, um sicherzustellen, dass sich das Kaninchen in guter Gesundheit befindet. Ziehen Sie schließlich in Betracht, Ihr Kaninchen kastrieren zu lassen oder kastrieren zu lassen. Die Kastration kann aggressives Verhalten reduzieren, die Gewohnheiten im Katzenklo verbessern und den allgemeinen Gesundheitszustand des Kaninchens verbessern. Erfahren Sie mehr unter Kastration oder Kastration Ihres Kaninchens.

Schritt 9: Verstehen Sie die einzigartige Sprache und das Verhalten der Kaninchen

Hauskaninchen sind anders als Katzen und Hunde. Es ist wichtig zu verstehen, wie Kaninchen denken, damit Sie und Ihr Kaninchen ein glückliches gemeinsames Leben führen können.

Checkliste Kaninchenangebot

  • Innengehäuse: Besorgen Sie sich einen Welpenstall von 36 Zoll oder höher, damit Ihr Kaninchen nicht herausspringen kann.

  • Drahtabdeckungen: Kunststoffhülsen können sauber mit Ihrer Wand verbunden werden. Flexible Schläuche sind eine weitere großartige Option zum Ummanteln und/oder Bündeln von Drähten.

  • Schutz von Möbeln / Sockelleisten:Große geteilte Flexrohre können über hölzerne Tisch- oder Stuhlbeine passen. Zur Abdeckung von Sockelleisten können Putzleisten oder andere Holzplatten verwendet werden.

  • Welpengitter /Babytore: Welpengitter können helfen, Bereiche abzuriegeln oder Ihr Kaninchen in einem sicheren Bereich eines Zimmers einzusperren. Babygitter aus Metall können zum Absperren von Räumen verwendet werden.

  • Katzenklo: Ein mittelgroßes Katzenklo (ohne Deckel) oder ein flacher Vorratsbehälter reichen aus.

  • Kaninchensichere Einstreu: Entscheiden Sie sich für einen Abfall aus recycelten Zeitungspellets (unparfümiert).

  • Futter-/Wasserschüsseln: Keramikschalen sind schwer genug, damit Ihr Kaninchen sie nicht umkippen kann.

  • Heufutterautomat: So bleibt das Heu immer frisch und für Ihr Kaninchen jederzeit verfügbar.

  • Stuhlmatte (optional): Vielleicht möchten Sie Ihren Boden im Hasenbereich schützen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Hartplastikboden bekommen, der dem Kauen widersteht.

  • Lebensmittel (Heu, Pellets, Gemüse und Wasser)Kaufen Sie Heu ballenweise bei einem lokalen Landwirt oder bestellen Sie Heu in großen Mengen online.

  • Pappkarton: Erstellen Sie ein Pappschloss, indem Sie Türen und Fenster in einen großen Pappkarton schneiden.

  • Spielzeug zum Kauen: Seegrasmatten sind zum Kauen geeignet und können zur Abdeckung von Flächen verwendet werden. Geflochtene Grasspielbälle sind auch zur Ablenkung beliebt. Zentren für Holz- und Seilaktivitäten/Spielzeug wecken das Interesse der Kaninchen.

  • Nagelknipser: Sie müssen die Nägel Ihres Hasen regelmäßig schneiden. Wenn Ihr Hase dunkle Krallen hat, hilft Ihnen eine kleine Taschenlampe, den Schnellen zu orten und ihm auszuweichen.